shopping

Zeitreise in die Vergangenheit – Mein Tag bei Manufactum brot und butter

manufactum stuttgartDer Duft von frisch gebackenem Brot weht mir gleich am Eingang um die Nase. I love it! Ich bin heute im Manufactum brot und butter  in der Lautenschlagerstraße. Ich gebe zu, ich bin ein Fan vom klassischen Manufactum. Die Dinge, die hier angeboten werden, erinnern mich irgendwie an Großmutters Zeiten. Sie haben etwas schönes, echtes, handgemachtes. Aus diesem Grund wollte ich unbedingt wissen, ob sich das auch bei brot & butter wieder findet.

Manufactum Stuttgart

Der Laden

Manufactum brot & butter befindet sich gleich im Erdgeschoss. Mir gefällt der großzügige Raum: helles Holz, weiße Säulen, die Decke offen gehalten. Drei Theken für Brot, Käse und Wurst. Bistrobereich innen und außen sowie eine Showküche und der „gläserne“ Bäcker.

 

Dem Bäcker über die Schulter schauen

Christian Fritz ist einer der drei Bäckermeister, die im Manufactum brot & butter für laufend frisches Brot sorgen. Durch eine Scheibe getrennt kann man ihm vom Café oder auch vom Außenbereich bei seiner Arbeit zuschauen. „Hier bleiben die Passanten oft stehen und drücken sich die Nase platt“, lacht Fritz und zeigt auf einen Familie, die gespannt den Arbeitsschritten des Bäckermeisters folgt. Der bereitet gerade das beliebte Parisette zu. Der Teig stand bereits drei Stunden. „Ein langwieriger Prozess“, bestätigt Fritz. „Aber es lohnt sich. Schmeckt wunderbar, wie in Frankreich.“ Das liegt wohl auch an dem Mehl von einer traditionellen Getreidesorte aus der Champagne, die das Manufactum dafür verwendet.

Manufactum Stuttgart

Alle Zeit der Welt

Alle Brote werden im Steinofen gebacken, der mit Tuffstein ausgestattet ist. Dadurch, so Fritz, entstehen die Röststoffe, die den aromatischen Geschmack wesentlich mitprägen. Schnell mal aufbacken wie bei den vielen Bäckern der Stadt gibts hier nicht. Hier wird sich Zeit gelassen für jeden der handwerklichen Arbeitsschritte: Vom Anrühren über Ruhephasen bis hin zum Umschlagen, Formen und Backen. Das Ergebnis hebt sich aber auch deutlich ab vom Herkömmlichen. Sauerteigbrot, Tessiner Bauernlaib oder Französisches Landbrot, Wurzel- oder Roggenvollkornbrot, Flûte oder Parisette, Campaillou oder Milchstuten. Bei dem Angebot fällt die Wahl echt schwer.

 

Manufactum Stuttgart

Die Lebensmittel

Mittel zum Leben – so könnte man das Angebot hier bezeichnen. Nicht alles ist Bio, aber alles kommt von ausgesuchten Herstellern, meist kleinen Manufakturen. Fabrikware ist hier nicht zu finden. Es wird auf alles verzichtet, was Zusatzstoffe betrifft. Eine gute Auswahl an Kuh-, Schafs- und Ziegenkäse lässt keine Wünsche offen. Wurst und Schinken kommt von artgerechter, regionaler Haltung. Alten, bewährten Rassen gibt man hier den Vorzug.

 

Was ich von Almwanderungen kenne und sehr schätze, ist die nur kurz haltbare, aber wunderbar schmeckende Vorzugsmilch. Diese frisch abgemolkene Milch kann man jeden Donnerstag und Freitag bei Manufactum brot & butter kaufen. Ebenso schmecken Joghurt und Butter noch wirklich wie selbstgemacht.

 

Das Bistro

Wenn ihr einen Platz zum Frühstücken oder für kleine Mittagssnacks in Stuttgart sucht, sollte das Manufactum unbedingt auf eurem Plan stehen. Ein mit Käse belegtes Landbrot oder der süße Hefeknoten sind klasse, dazu einen Kaffee mit Bohnen aus einer kleinen Rösterei. Hier könnt ihr einfach genießen.

 

Fazit

Für mich ist Manufactum brot & butter ein Platz, der dem Lebensmittel wieder mehr Bedeutung schenkt, der das ursprüngliche wieder aufleben lässt. Weniger ist mehr, das passt hier wunderbar zusammen. Ein toller Laden und deshalb eine Empfehlung, die ich guten Gewissens an euch weitergeben kann.