shopping, stuttgart diary

Mein Tipp für Leseratten: Kinderbuchladen Naseweis

Der Name ist Programm. In der Buchhandlung für Kinderbücher Naseweis gibt es alles, was sich Leseratten bis ins Teenie-Alter wünschen. Seit 11 Jahren berät Maike Giebner, die mindestens drei Bücher in der Woche liest, ihre treue Kundschaft. Es gibt kein Buch in ihrem Laden, was sie nicht gelesen hat. „Erst danach entscheide ich, ob ich das Buch in meinen Bestand aufnehme oder nicht.“ Denn, so die Büchernärrin, Lesen soll Spaß machen. Neben Kinderbuch Klassikern kann man hier freche, frische Literatur mit Niveau, gerne Sozialkritisch, aber locker rübergebracht, erstehen. Die Beratung ist erstklassig, schließlich soll man ja mit dem richtigen Buch nach Hause gehen. Und falls dies mal nicht vorrätig ist, kann man es vor Ort bestellen.

Ein richtiges Lieblingsbuch hat Maike Giebner allerdings nicht. „Es gibt immer weniger Kinderbücher, die mich wirklich begeistern. Irgendwie wiederholt sich alles.“ Aber was muss es denn nun haben, ein gutes Buch? „Überraschend muss es sein, nicht vorhersehbar oder konstruiert geschrieben. Am besten mit aha-Effekt. Dann ist es wirklich gut.“

Für ihren Service und die Aktionen, die monatlich im Laden stattfinden, gab‘s auch schon den Innovationspreis „Kreativste Kinderbuchhandlung“. Um allen Stuttgarter Kindern das Lesen nahe zu bringen, hat Maike Giebner vor zwei Jahren Stuttgarts erste öffentliche Kinderbuch-Tauschstation ins Leben gerufen. Im Unteren Schlossgarten kann man nach dem Motto: „Bring ein Buch – nimm ein Buch“ gelesenes abgeben und aus dem Fundus neues mit nach Hause nehmen.

Ich kann Naseweis wirklich allen empfehlen, die auf der Suche nach dem richtigen Kinder- oder Jugendbuch sind und eine persönliche Beratung mit viel Hintergrundwissen schätzen. Eine kleine coole Buchhandlung, die es in sich hat. Beim Verlassen des Ladens muss ich schmunzeln, denn der Naseweis über der Tür hat wirklich eine verblüffende Ähnlichkeit mit Maike Giebner…

Naseweis stuttgart