stuttgart diary

Leckere Vorfreude… mit dem Foodist Weihnachtskalender

Für mich ist die kulinart eine echte Entdeckermesse geworden. Immer wieder finde ich dort neue Firmen, die mich begeistern und die ich auf stuttgart diary gerne vorstelle. So auch in diesem Herbst. Der Tipp ist diesmal nicht aus dem Ländle, aber wie ich finde, dennoch interessant und erwähnenswert.

Ich habe Marny von FOODIST kennengelernt und wir sind ins Gespräch gekommen. 🙂 Foodist ist ein junges Startup aus Hamburg, dass sich auf handgefertigte Delikatessen – vorwiegend aus europäischen Unternehmen – spezialisiert hat. Das Ganze zum Bestellen als Box für zu Hause.

Hochwertige Lebensmittel, allesamt aus kleinen Manufakturen. Nach Kriterien ausgesucht, die mir gefallen: Vegetarisch, Handmade, ohne künstliche Farbstoffe und ohne Gentechnik, Gourmet, Exklusiv….

Mh, Food-Pakete zum Bestellen gibt es ja einige. Aber sich mal von einer Gourmetwelt überraschen zu lassen, die ich sonst wohl nicht so einfach gefunden hätte, das hat mich doch neugierig gemacht. Und da Weihnachten vor der Tür steht, habe ich mich spontan entschieden, zwei der Foodist Produkte mal auszuprobieren.

Foodist WeihnachtsKalender

Der Mensch ist ein Augentier. Oh ja… Und ich habe mich sofort in den großen grünen Foodist Weihnachtskalender verliebt… Ein bisschen nostalgisch, anders als die üblichen “Verdächtigen”, irgendwie schön. Und gefüllt mit 24 Köstlichkeiten von sweet bis herzhaft. Kosten: 44,90 €. Bestellt. ✔️

 

3 Tage später war ER schon da. Das ging echt flott. Dass der Kalender schon allein was für‘s Auge ist, hatte ich ja bereits erwähnt. Im Paket lag noch ein Flyer mit ‘delicious wishes’. Rezepte, Geschenkanhänger zum Ausschneiden, Inhaltsangaben und Infos zu den Produkten sowie einen Rabattgutschein von 10% auf die nächste Foodist Box. Macht echt Lust auf den Inhalt…

Am Ende stand: Die schönste Art des Wartens ist die Vorfreude. Mag sein… Aber ich wollte ja testen, ob der Inhalt hält, was mir Marny auf der Stuttgarter Messe versprochen hat. Also habe ich Türchen für Türchen aufgemacht (Keine Angst, ich verrate nicht alles…).

Kalender2

Nur so viel: Diese vielen kleinen kulinarischen Leckereien waren tatsächlich ein Highlight. Die meisten Dinge habe ich noch nie gesehen, schon gar nicht als gesammelte Werke 😉 in einem Kalender. Die Firmen sind tatsächlich bunt gemixt aus ganz Europa. Es sind auch ein paar deutsche Manufakturen dabei. Der Mix aus Weihnachtsgebäck, Salzigem, Snacks und Gewürzen hat mir gefallen.

Fazit

Ein Weihnachtskalender der besonderen Art. Mal eine tolle Alternative zu herkömmlichen Kalendern und versprochen: jeden Tag gibt‘s eine wirkliche Überraschung. Für Auge und Gaumen. Gut geeignet auch zum Verschenken. Der Preis von knapp 45 Euro ist für das, was alles zum Vorschein kommt, ok. Es ist halt ein Gourmetkalender und kein einfacher Schoki-Kalender vom Supermarkt um die Ecke. Ich freue mich schon auf meine Healthy Box, die im Dezember kommen soll. Auch darüber werde ich berichten…

Und weil ich den Kalender echt gut finde, gibts hier für alle stuttgartdiary Leser, die Lust und Hunger auf diesen Kalender bekommen haben, noch ein kleines Vor-Weihnachtsgoodie… 😉

Foodist Gutschein

Randvermerk

The story behind über die verschiedenen Hersteller kann man auch nachlesen auf dem FOODIST BLOG  Sehr informativ und schön gestaltet. Daumen hoch.