Leute, stuttgart diary

Man sollte nie stehen bleiben… Interview mit der Stuttgarter Fotografin Pia Schweisser

„Du musst Spaß und Freude an den Dingen haben, die du tust. Dann bist du auch gut.“ Pia Schweisser, Fotografin

 

Pia SchweisserJung, innovativ, kreativ und mit Leib und Seele Stuttgarterin. Ich habe mich mit Pia Schweisser verabredet. Die Fotografin, in Ludwigsburg geboren und an der LAZI Akademie in Esslingen studiert, zog 2009 nach Stuttgart. Ihre Leidenschaft: Modefotografie.

 

Ist die weite Welt nicht besser, um sich als Modefotografin einen Namen zu machen?

Ich wusste immer, dass ich mal nach Stuttgart ziehen werde. Es ist die Stadt der kurzen Wege, man ist super schnell überall. Ich mag Stuttgart, die City ist wie ein kleines Dorf. Ich treffe immer jemanden, den ich kenne. Es macht Spaß, hier zu leben.

Zugegeben, Stuttgart ist nicht gerade das Modepflaster. Hamburg, Berlin oder München wären da sicher besser. Ich bin aber nun mal ein Familienmensch, viele meiner Freunde leben hier. Ich war 2013 für ein halbes Jahr in Paris. Das war so schön und es bleibt vieles in meinem Herzen drin.

Trotzdem hat es dich zurück in den Kessel gezogen.

Ich habe viel aus Paris mitgebracht. Die Art, wie sie fotografieren, ist anders. Pariser haben eigene Natürlichkeit, die behalten die auch in den Bildern. Die sind eher ursprünglich, erdig, reduziert. Nach dem halben Jahr habe ich meinen Stil geändert

Deine Ausstellung, die gerade im Café Condesa am Marienplatz läuft, hat aber wenig mit Mode zu tun.

Man sollte nie stehen bleiben, immer Augen und Ohren offenhalten. Mein Herz hängt an der Modefotografie. Aber ich arbeite auch gerne in die künstlerische Richtung. Florale Geschichten – darin habe ich eine andere Leidenschaft entdeckt.

Was macht für dich ein gutes Bild aus?

Schwarz-weiß würde ich nie fotografieren, ich mag Farben. Mir ist wichtig, dass Bilder eine Geschichte erzählen, dass ein Konzept dahinter steht. Bevor es losgeht, habe ich immer schon Bilder im Kopf.

Wer inspiriert dich?

Die Stuttgart Fotografin Monica Menez finde ich toll. Aber auch über Magazine, Bücher und den Alltag hole ich mir neue Sichtweisen. Und einfach durchs rausgehen, beobachten. Ich habe nicht den einen, der mich inspiriert. Ich suche mir aus vielen etwas heraus, was mir gefällt. Aber letztendlich ziehe ich mein Ding durch, was Geschmack und Trend betrifft. Der künstlerische Aspekt steht bei mir immer im Vordergrund.

Gibt es typisch Pia bei deinen Bildern?

Viele meinen, meine Bilder sind anders als der Mainstream. Ich finde, man findet mich immer in den Bildern, auch bei Auftragsarbeiten.

THE GREEN ISSUE ist deine neueste Ausstellung, die seit ein paar Tagen läuft. Brauchst du ab und zu ein eigenes Feld, wo du dich zeigen kannst?

Ja, ich brauche nebenher meine freien Projekte, da kann ich mich austoben – das brauche ich auch. Das schwirrt im Kopf rum, irgendwann muss es dann raus. Bei „The green issue“ habe ich rund ein Jahr von der Idee bis zur Ausstellung gebraucht.

Worum geht’s?

Durch Paris habe ich gemerkt, das mir das dokumentarische gefällt. Und Blumen und das poetische darum haben mich fasziniert. Ich stelle über 82 Bilder aus, die auch auf meinen Reisen entstanden sind. Es ist cool, ein Jahr an einem Thema zu arbeiten.

 

Wen willst du erreichen?

Alle, die Lust darauf haben. Darum wollte ich nicht in einer Galerie ausstellen. Da geht’s manchmal etwas steif zu und es trauen sich vielleicht nicht alle hin, die das auch gerne sehen würden. Darum habe ich das in meinem Lieblingscafe gemacht. Das Condesa ist praktisch mein Wohnzimmer. Da fühle ich mich wohl. Also genau der richtige Platz für meine Ausstellung. Lacht.

Pia Schweisser MAGAZINEine Ausstellung ist sehr persönlich. Da öffnest du dich einer breiten Masse. Aufgeregt?

Oh ja, ich bin aufgeregt. Schließlich gebe ich ja etwas von mir preis und bin vom Wohlwollen oder nicht abhängig. Aber das ist gut so, denn es steckt eine Menge Herzblut drin und ich hänge an meinen Bilder. Es ist schön zu sehen, was daraus entsteht. Und mit dem Magazin, das parallel zur Ausstellung erscheint, habe ich noch mal ein ganz anderes Medium für mich entdeckt.

 

Pia‘s  Shorties

Lebensmotto Den Mutigen gehört die Welt. Obwohl ich ein vorsichtiger Mensch bin, denke extrem viel. Aber ist ja Mut, sich zu zeigen.

Stuttgart ist… mein zuhause.

4 Dinge die dir wichtig sind 1. Freunde, Familie sind super wichtig, die können so viel auffangen. Und sie holen einen auch mal wieder runter. 2. Nie aufhören, stehen zu bleiben. Mal nach rechts und links schauen. Und auch mal zufrieden sein mit sich. Das heisst aber nicht, dass ich mich mit allem zu frieden gebe. Es entwickeln sich immer neue Dinge. Man muss sie nur zulassen. 3. Mein Beruf – ein echter Traumjob. Er macht voll Spaß. Ich wusste schon sehr früh, dass ich in den kreativen Bereich will. Aber man muss sich auch durchboxen. 4. Spaß und Freude an den Dingen, dann ist man gut.

Pia‘s Tipps

Lebensmittel Für mein Körper ist es das Beste, wenn ich mich vegan ernähre. Aber ein wenig Fleisch esse ich ab und zu gerne. Ich gehe gerne in die Markthalle, das ist was fürs Auge. In der Böblinger Straße ist ein türkischer Laden mit einer mega coolen Obst und Gemüsetheke. Ich kaufe gerne hier im Süden, wo ich wohne.

Klamotten Kauf dich glücklich, Fluxus hat eine ganz coole Auswahl

Restaurants Leckere Pizza gibt’s nebenan bei L.A. Signorina. Dort gibt es auch vegane Pizzen. Lecker thailändisch gibt’s im am NOIR. Gerne bin ich auch im Noodle 1.

Café Natürlich das Condesa am Marienplatz.

Locations Im Sommer der Marienplatz, da hats den ganzen Tag Sonne. Und ich brauche Sonne!!! Abends findet man mich im Paul & George, einer Bar im Rotlichtviertel. Hier denkst du nicht, dass du in Stuttgart bist, eher New York.

Design In der Buchhandlung Rita Liemacher gibt es viele tolle Designbücher. Ich würde auch gerne mehr Ausstellungen besuchen. Das Schlimme ist aber, dass man so selten in welche in der eigenen Stadt geht. Komisch.

Architektonisches Highlight in Stuttgart Die Belebung der Calwerstraße durch das Fluxus ist echt toll geworden. Endlich mal was cooles mitten in der City.

Ihr wollt mehr? Hier geht‘s weiter…  Pia Schweisser

You like it? You can share it.Share on FacebookPin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on LinkedInShare on Google+