Leute, stuttgart diary
Kommentare 1

Oyá – Stuttgarter Start-up entwickelt geschlechterspezifischen Smoothie

 

Warum ein Smoothie für Männlein und Weiblein? Sahin Güzel, einer der Köpfe hinter Oyá, erklärts…

Neulich im Denn‘s Biomarkt sind sie mir wieder ins Auge gefallen: die Smoothies von Oyá. Bereits auf der letzten veggi & frei von bin ich am Stand vorbei gebummelt, wegen der Masse an Besuchern hatte ich aber keine Lust, mich da durchzuboxen. Also hab ich mir im Biomarkt einen Flyer geschnappt und war erstaunt: ein brand new Smoothie aus dem Kessel! Kurz drauf hatte ich einen Termin mit Sahin Güzel, einem der jungen Startupper von Oyá. Ich will wissen, was es mit den unterschiedlichen Smoothies für Sie und Ihn so auf sich hat und natürlich, wie der maßgeschneiderte Drink so schmeckt. 

Oyá Idee.

Sahin Güzel, Kainat Dakmaz, Andreas Bowsunowski – das sind die Namen hinter Oyá – einem jungen Startup, das erst seit September 2017 am Markt ist. Sahin erklärt, wie alles anfing… Ich bin sehr sportlich und habe mir immer schon Smoothies gemacht. Irgendwann habe ich mich gefragt, brauche ich das überhaupt, was da alles drin ist? Tut das tatsächlich was für meinen Körper? 2015 hatten wir die Idee für einen geschlechtsspezifischen, maßgeschneiderten Smoothie. Den gab bisher noch nicht. Einen, wo man weiß, dass er wirklich gut ist. Immer mit dem Ziel: Das Produkt muss schmecken und gesund sein. Vorstellungen von den Lebensmitteln, die die richtigen Nährwerte liefern, die hatte ich. Diese in einen schmackhaften Smoothie  zu verpacken, war das Schwierige.

2,5 Jahre haben wir daran gearbeitet, haben recherchiert, entwickelt, getestet, verfeinert und wir haben an der Uni Hohenheim am ernährungswissenschaftlichen Institut geforscht. Unsere Smoothies enthalten anteilig alle geschlechterspezifischen Nährwerte, die der durchschnittliche Körper benötigt. (Gemessen an den Referenzwerten für  Nährwerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz).

Nun gibt es aber viele verschiedene Typen, Gewohnheiten, und auch Gewicht, Alter und Größe sind ja bei jedem anders. Wir gehen vom Durchschnittswerten aus: Geschlecht, Größe und Gewicht…

Eine Flasche – eine Geschichte.

Jede Kultur erschafft, formt und pflegt mit ihren Besonderheiten Charakteristika im Wesen des der Kultur angehörigen Menschen. Diese zu verstehen, ist die Kunst der zwischenmenschlichen Verständigung. Oyá  bedeutet vieles, bishin zur Göttin. Wir wollten aber kein Geld mit Religion machen. Deshalb fanden wir die Bedeutung des Medizinmannes der nordkalifornischen Maidu Indianer am schönsten. Wir möchten mit unseren Produkten durch vermittelte Legenden, Geschichten, Bräuche und Relikte den kulturellen Horizont erweitern. Von den Maidu zu den Germanen bis in den Fernost. Verstehe, um verstanden zu werden!

Die heutige Zeit ist doch geprägt von unterschiedlichen Kulturen, von Menschen, die einfach nur unterhalten werden wollen, die radikaler werden, in einigen Teilen der Welt auch von Krieg. Wir tragen zur Völkerverständigung bei, bieten einen zusätzlichen kulturellen Mehrwert. Denn für uns ins Intelligenz cool und Kultur eben auch.

Eine Idee kostet Geld.

Wir haben die Anfänge komplett aus eigener Tasche finanziert. Die erste Charge bestand aus 16.000 Flaschen pro Sorte… Dafür haben wir dann einen Existenzgründerzuschuss bekommen.

Von Produzenten & Märkten

Es war nicht einfach, jemanden zu finden, der für uns produziert. In Stuttgart gibts wenig Orte, wo man Start-ups wie uns unterstützt. Trotz dass wir es regional halten wollten, kam von allen möglichen Produzenten ein NEIN. Keine freien Kapazitäten oder die Mindestauflage viel zu hoch für uns. Deshalb müssen wir außerhalb von Baden-Württemberg produzieren, in Ellefeld bei Dresden.

Wo man uns kaufen kann? Gerade laufen Verhandlungen und Testphasen in verschiedenen Märkten, zum Beispiel bei Edeka. Denn‘s Biomarkt war sofort begeistert. Nach der 3 monatigen Anlaufphase sind wir jetzt in allen Denn‘s Biomärkten in Baden-Württemberg vertreten. Das ist fantastisch. Wir sind uns selbst auch nicht zu schade, in Märkten zu stehen und Oyá zu promoten. Das machen wir gerade jeden Tag. Darum sitze ich zum Interview auch alleine hier, Andi und Kainat sind in verschiedenen Locations unterwegs.

Der Mensch – Augentier und gerne auch Verpackungsopfer.

Natürlich hätten wir auch was knalliges machen können. Das lässt sich besser verkaufen. Wollten wir aber nicht, sondern 100 Prozent hinter unserem Produkt stehen. Aber wir haben gemerkt, das Oyá, unabhängig wie gut, sehr erklärungsbedürftig ist. Das liegt hauptsächlich an der Farbe des Smoothies. Es schmeckt sozusagen viel besser, als es aussieht. Aber die Menschen begutachten natürlich erst mal Aussehen, Verpackung…

Der Apfel aus der Streuobstwiese sieht nicht besser aus als der aus dem Discounter – trotzdem schmeckt er besser und ist gesünder. Wir arbeiten am Bewusstsein der Kunden, sich darüber Gedanken zu machen, dass nicht alles gesund ist, nur weil es so aussieht.

Multikulturell – Behind Oyá

(v.l.) Kainat Dakmaz 23, Studium SRH Riedlingen BWL und Management | Sahin Güzel 23, B.Sc. Abschluss in Wirtschaftswissenschaften | Andreas Bowsunowski 25, Studium Wirtschaftswissenschaften und Ökonomie Uni Hohenheim

Future…

…ist bereits 15 Jahre im Voraus geplant. Wir wollen die Welt mit unseren Smoothies geschmacklich und kulturell abbilden. Mann-Frau getrennt bleibt, es kommen aber unterschiedliche Früchte aus unterschiedlichen Stämmen Mittelamerikas und Afrikas hinzu. Es gibt so viele Früchte, von denen wir keine Ahnung haben, aber Menschen ernähren sich davon, in manchen Ländern sogar als Hauptnahrungsmittel. Die wollen wir nach Stuttgart und Deutschland bringen…

Be different. Was ist drin?

Zu aller erst mal, Oyá ist Bio-zertifiziert. Das ist uns sehr wichtig. oyá for him fördert den Energiestoffwechsel, oyá for her den Eisenstoffwechsel.

oyá for her. Maßgeschneidert für sie. Lieblich statt trocken. Fruchtig statt würzig. Für die bessere Hälfte des Mannes bieten wir viel Erdbeere, Himbeere und neben Mango, Zitrone, Apfel und Orange auch einen höheren Anteil an Leinsamen. Der Grund? Eisen. Da der Eisenbedarf bei Frauen höher ist als der der Männer, haben wir dies selbstverständlich berücksichtigt. Der Geschmack – einzigartig. Für Frauen, die wissen was sie brauchen. Vegan. Und Bio.

oyá for him. Der Smoothie für ihn. Brokkoli ist nicht jedermanns Sache. Spirulina, Weizenkleie und Leinsamen auch nicht unbedingt. Himbeere, Mango, Zitrone, Kokos, Apfel, Orange – Vereint in unserem Smoothie jedoch harmonisiert das alles zu einem unverwechselbar guten Geschmack. Und nicht nur das. Dieser an die Referenzwerte angelehnter Mineral- und Vitamincocktail unterstützt ihn zur ausgewogenen Ernährung. Vegan. Und Bio natürlich.

Wir bieten den gesündesten Smoothie in ganz Europa – und der kommt aus Stuttgart.

Butter bei die Fische. Wie schmeckts?

Ich habe natürlich beide Sorten getestet. Der Smoothie für uns Ladys ist etwas dunkler in der Farbe aber auch frischer im Geschmack. Beide sind keine glatten Smoothies. Etwas körnig. Gerade der for him. Liegt wahrscheinlich am Kokosmehl. Das haben die Damen nicht. Aber vielleicht mögen Männer ja etwas mehr Bestand im Mund. Die Farbe ist meiner Meinung nach für die breite Masse gewöhnungsbedürftig. Sie ist mit ihrem dunklen grün-braun, bei all den teilweise satten Farben von Smoothies oder den Verpackungen im Regal – sicher nicht der erste Impuls, Oyá zu kaufen.

Ich kann jedoch empfehlen, einfach mal die Farbe außen vor zu lassen und dem Geschmack den Vorrang zu geben. Dann ist Oyá nämlich echt lecker. Macht euch einfach selber mal ein Urteil. Bin gespannt, wie es bei euch ausfällt.

Mehr erfahren… hier gehts direkt zu Oyá 

You like it? You can share it.Share on FacebookPin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on LinkedInShare on Google+

1 Kommentare

  1. Lina sagt

    Da bin ich mal gespannt. Ich kannte die noch gar nicht. Werde den Smoothie for her auf jeden Fall mal testen. 💕

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.